Die Schweizer Börse dürfte am Mittwoch ihren Anstieg fortsetzen. Marktteilnehmer verwiesen auf die guten Vorgaben aus den USA und aus Asien. In Tokio durchbrach der Nikkei die 15.000-Punkte-Marke und schloss 2,3 Prozent über dem Vortag. Die Kauflust dürfte auch in Europa anhalten. Schub komme von zuletzt positiven Konjunkturdaten und über den Erwartungen liegenden Unternehmensgewinnen. Beides treibe die Investoren in Aktien und andere risikobehaftete Anlagen, erklärte Händler.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Die Bank Julius berechnete den SMI vorbörslich um 0,1 Prozent höher mit 8196 Punkten. Der SMI-Future rückte im frühen Handel 21 Punkte auf 8203 Zähler vor.

Höhere Kurse wurden erneut für Transocean erwartet. Die Erdölplattformbetreiber befindet sich im Streit mit dem Finanzinvestor Carl Icahn, der die Ausschüttung einer höheren Dividende und die Neuzusammensetzung des Verwaltungsrates fordert.

Nachgeben dürften dagegen Actelion und Julius Bär. Die Privatbank Bär warnte, dass der Neugeldzufluss 2013 am unteren Rand der Zielspanne ausfallen könnte.

Bei den Nebenwerten dürften Tornos einen regen Handel verzeichnen. Der Maschinenbauer plant eine Kapitalerhöhung um 30 Millionen Franken mit Bezugsrechten für die Altaktionäre.

Realtime-Kurse sowie weitere Daten und Fakten auf www.finanzen.ch

(tke/reuters)