Die Aussicht auf eine nicht mehr ganz so lockere Geldpolitik der US-Notenbank dürfte am Donnerstag die Schweizer Börse belasten. Die Bank Julius Bär berechnete den SMI vorbörslich um 0,9 Prozent schwächer mit 7664 Punkten. Der SMI Future notierte kurz nach Handelsstart um 1,1 Prozent tiefer auf 7650 Punkten.

Die Märkte der USA und in Fernost reagierten mit kräftigen Kursverlusten auf die Erläuterungen von Fed-Chef Ben Bernanke, die US-Notenbank könnte den Pfad der ultra-lockeren Geldpolitik noch in diesem Jahr verlassen und die milliardenschweren Anleihekäufe bis Mitte kommenden Jahres beenden. Letztlich hänge der Zeitpunkt von der Entwicklung des Arbeitsmarktes ab.

"Die Märkte sind derart stark von den Liquiditätsspritzen der Zentralbanken abhängig, dass schon ein leichtes Zudrehen des Geldhahns die Kurse massiv belastet", sagte ein Händler.

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) legt heute um 09:30 Uhr ihre geldpolitische Lagebeurteilung vor. Es wird nicht mit einschneidenden Veränderungen gerechnet.

Die beiden Grossbanken Credit Suisse und UBS sind nach Einschätzung der SNB im internationalen Vergleich sehr gut mit Eigenkapital ausgestattet. Das Verhältnis von Eigenkapital zur Bilanzsumme, die sogenannte Leverage Ratio, sei aber immer noch niedrig und liege gemäss einigen Untersuchungen unter dem internationalen Durchschnitt

Anzeige

Die Uhrenexporte aus der Schweiz sind im Mai gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat nominal um 3,9 Prozent und real um vier Prozent gesunken. Die dürfte nicht spurlos an den Aktienkursen von Richemont und Swatch vorbeigehen, hiess es.

Nach ISS empfiehlt mit Glass Lewis auch der zweite einflussreiche US-Aktionärsberater, bei der Generalversammlung des hoch verschuldeten Stahlproduzenten Schmolz + Bickenbach die Vorschläge des Verwaltungsrats anzunehmen.

Schindler spricht eine Gewinnwarnung aus. Der Lift- und Rolltreppenhersteller muss auf seine Beteiligung am koreanischen Aufzughersteller Hyunday Elevator 155 Millionen Franken abschreiben. Die Belastung wird im zweiten Quartal verbucht.

(chb/reuters)