1. Home
  2. Schweizer Datencenter bündeln ihre Stränge

Geburt
Schweizer Datencenter bündeln ihre Stränge

Gebündelte Kabel: Schweizer Datencenter bündeln ihre Kräfte. Keystone

Eine neue Dachorganisation erblickt das Licht der Welt: die Vigiswiss. Der Verband hat acht Mitglieder und vertritt die Interessen der Schweizer Datencenter.

Veröffentlicht am 09.02.2016

Schweizer Datencenter schliessen sich zusammen und gründen eine eigene Dachorganisation. Der Verband «Vigiswiss – Swiss Data Center Association» sei das erste zertifizierte Netzwerk von Unternehmen, die sich im Bereich Speicherung und Schutz von Daten in der Schweiz engagieren würden, teilt Vigiswiss am Dienstag mit. Ziel von Vigiswiss ist die Bewahrung des universellen digitalen Gedächtnisses und damit verbunden die Schaffung eines Datentresors.

Archive, medizinische Daten, Fabrikationsgeheimnisse, Regierungsinformationen, Berichte internationaler Organisationen und viele weitere sensible Daten seien heute zu sehr exponiert. Deshalb sei das Netzwerk Vigiswiss gegründet worden mit dem Ziel, der Welt einen dauerhaften und sicheren digitalen Tresor anzubieten.

Schweiz als idealer Ort

Die Schweiz mit ihrer politisch neutralen, stabilen und pragmatischen Demokratie und einer Vertrauenskultur sei ein idealer strategischer Ort für Daten und liege zudem an den ultraschnellen Datenautobahnen Europas.

Der Verband Vigiswiss will die vertraulichen Daten von Regierungen, Organisationen, Unternehmen und Privatpersonen nicht nur aufbewahren, sondern auch schützen. Die Leistungen der Mitglieder und Partner, dazu gehören Datencenter, Hosting-Provider, Integratoren und Anbieter verwandter Dienstleistungen, sollen durch ein Qualitätssiegel garantiert werden. Ausserdem muss ein hohes Sicherheitsniveau gewährleistet und dürfen keine illegalen Daten beherbergt werden. Ein unabhängiges Gremium soll diese Standards regelmässig überprüfen.

Acht Mitglieder

Der Verband besteht derzeit aus acht Mitgliedern, will aber am Data Center Forum im März weitere hinzugewinnen, wie Ralph Urech, Sprecher und Mitglied des Executive Committees auf Anfrage erklärte. An der Verbandsspitze steht René Fell, der Gründer und CEO der Abissa informatique SA in Lausanne.

(sda/ise/ama)

Anzeige