Die Umsätze im Schweizer Detailhandel sind rückläufig. Im Oktober 2015 fielen sie im Vergleich mit dem entsprechenden Vorjahresmonat real (verkaufs- und feiertagsbereinigt) um 0,8 Prozent, nominal gar um 2,5 Prozent.

Der Detailhandel ohne Treibstoffe verzeichnete derweil im Vorjahresvergleich eine Stagnation des realen Umsatzes (nominal -1,4 Prozent). Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verbuchte eine reale Abnahme um 0,3 Prozent (nominal -0,7 Prozent), während der Nicht-Nahrungsmittelsektor ein reales Plus von 0,5 Prozent registrierte (nominal -2,2 Prozent).

Der September war ein Lichblick

Saisonbereinigt, das heisst im Vergleich zum Vormonat, stiegen die realen Detailhandelsumsätze im Oktober um 0,3Prozent (nominal +0,4 Prozent). Der Detailhandel ohne Treibstoffe notierte dabei ein reales Umsatzwachstum von 0,2Prozent (nominal +0,4 Prozent), der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren einen realen Umsatzrückgang von 0,2 Prozent (nominal +0,2 Prozent) und der Nicht-Nahrungsmittelsektor ein reales Plus von 0,7Prozent (nominal +0,4 Prozent).

Der Detailhandel verzeichnet seit Mai negative reale Wachstumsraten zum Vorjahr. Einzige Ausnahme war der September mit einem kleinen Plus (+0,2 Prozent).

(awp/mbü/ama)