Die Exporte der Schweizer Wirtschaft sind zu Beginn des neuen Jahres deutlich angestiegen. Verglichen mit dem Vorjahresmonat stieg der Wert der Ausfuhren im Januar um 3,3 Prozent auf 17,1 Milliarden Franken. Dies gab die Eidgenössische Zollverwaltung am Donnerstag bekannt.

Während die Exporte zulegten, stagnierten die Importe. Deren Wert ging leicht um 0,1 Prozent auf 14,5 Milliarden Franken zurück. Unter dem Strich resultierte ein Handelsbilanzüberschuss von 2,6 Milliarden Franken.

Kunstoff und Uhren wachsen stark

Sieben der zehn wichtigsten Branchen konnten ihre Exporte im Januar steigern oder auf dem gleichen Niveau halten. Mit einem Plus von 7 Prozent stiegen die Lieferungen der Kunststoffindustrie am deutlichsten. Die Metall- und Uhrenindustrie verzeichnete ein Exportwachstum von je 6 Prozent.

Die wichtigste Exportbranche, die chemisch-pharmazeutische Industrie, erhöhte ihre Lieferungen um 4 Prozent und erbrachte damit die Hälfte des gesamten Exportwachstums.

(sda/gku)