1. Home
  2. Schweizer fahren den Konsum wieder hoch

Trend
Schweizer fahren den Konsum wieder hoch

Volles Migros-«Chörbli»: Der private Konsum entwickelt sich gut. Keystone

Gute Nachrichten für das Bruttoinlandprodukt: Der private Konsum setzt den positiven Trend der letzten Monate fort und deutet damit auf eine weitere Erholung der Konjunktur hin.

Veröffentlicht am 30.12.2015

Der UBS-Konsumindikator ist im November 2015 um 0,03 auf 1,66 Punkte gestiegen, wobei der Vormonatswert um 0,03 Punkte nach oben revidiert wurde. Damit setze sich der positive Trend der letzten Monate fort und indiziere damit weiteres Wachstum des Privatkonsums in den kommenden Monaten, schreiben die Ökonomen der Grossbank in einer Mitteilung vom Mittwoch.

Die Grundlage dafür bilden die weniger pessimistischen Erwartungen des Detailhandels sowie die gestiegenen Immatrikulationen von Neuwagen. Die monatliche Umfrage der Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich (KOF) weise auf eine erfreuliche Tendenz im Detailhandel hin, heisst es: Der im November erhobene Indexwert für den Geschäftsgang nähert sich langsam den Werten vor der Aufhebung des Euro-Mindestkurses an.

Neuwagen im Hoch

Auch Neuwagen verkaufen sich wieder besser. So seien im November 11 Prozent mehr neue Personenwagen in Verkehr gesetzt worden als noch im selben Monat letztes Jahr. Verhalten entwickelt sich dagegen der Tourismus. Die Hoteliers spürten vermehrt den Druck der relativ günstiger gewordenen ausländischen Konkurrenz, heisst es dazu.

Der Privatkonsum wuchs im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahresquartal real um 1,2 Prozent. Im vierten Quartal könne das Wachstum – unterstützt durch fallende Konsumentenpreise – sogar noch an Dynamik gewinnen, glauben die Spezialisten der Grossbank. Die Bremsspuren der Frankenstärke würden jedoch langsam sichtbar: Die weiter steigende Arbeitslosenquote dürfte das verfügbare Haushaltseinkommen und damit auch das Wachstum des Privatkonsums mittelfristig limitieren.

Konsum als wichtigstes BIP-Element

Der Konsumindikator zeigt laut UBS mit einem Vorlauf von ein bis drei Monaten auf die offiziellen Zahlen die Entwicklung des Privatkonsums in der Schweiz an. Dieser ist mit einem Anteil von gut 50 Prozent die mit Abstand wichtigste Komponente des Schweizer Bruttoinlandprodukts.

Berechnet wird der Index aus folgenden sechs konsumnahen Grössen: Immatrikulationen von neuen Personenwagen, Geschäftslage im Detailhandel, Anzahl Hotelübernachtungen von Inländern in der Schweiz, Konsumentenstimmungsindex, Beschäftigungsentwicklung sowie Kreditkartenumsätze, die über UBS an inländischen Verkaufspunkten abgewickelt werden.

(awp/ise/mbü)

Anzeige