1. Home
  2. Konjunktur
  3. Schweizer Grosshändler sind optimistisch

Ausblick
Schweizer Grosshändler sind optimistisch

Coop: Big Player in der Handelslandschaft. Keystone

Die Stimmung unter den Schweizer Grosshändlern hellt sich auf, die Absatzzahlen steigen, der Job-Abbau verlangsamt sich. Drei von zehn Firmen erwarten sogar noch bessere Zeiten.

Veröffentlicht am 11.08.2017

Die Geschäftslage für Schweizer Grosshändler hat sich weiter verbessert. Dies zeigt sich etwa in längeren Lieferfristen und höheren Lagerbeständen. Die Unternehmen sehen sich ausserdem im Wettbewerb wieder besser positioniert. Das zeigt eine am Freitag veröffentlichte Umfrage der Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich (KOF) im Auftrag von Handel Schweiz.

Die aufgehellte Stimmung wirkt sich positiv auf die Wettbewerbsposition des Schweizer Grosshandels aus. Auch der Abbau der Belegschaft hat sich verlangsamt.

Weitere Verbesserung erwartet

Über 30 Prozent der befragten Unternehmen erwarten auch in den kommenden sechs Monaten eine weitere Verbesserung der Geschäftslage.

Besonders optimistisch sind die Grosshändler von Gebrauchs- und Verbrauchsgütern. Diese haben wieder mehr Waren verkauft und erwarten in Zukunft eine beachtliche Zunahme der Nachfrage.

Mehr Genussmittel

Mehr Nachfrage und ein höherer mengenmässiger Warenverkauf kann auch die Sparte Nahrungs- und Genussmittel verzeichnen. Ähnlich geht den Grosshändlern von landwirtschaftlichen Grundstoffen. Dort dürfte in den kommenden drei Monaten die Zahl der Beschäftigten wieder zunehmen, heisst es in der Mitteilung.

Dagegen hat sich in der IT-Branche die Geschäftslage wieder leicht verschlechtert. Die Nachfrage hat nur langsam zugenommen und der Warenverkauf ist wieder stärker zurückgegangen. Trotzdem sind die Betriebe zuversichtlich, was die zukünftige Geschäftslage betrifft.

(sda/ise)

Anzeige