Der Umsatz des Schweizer Detailhandels ist im Juni deutlich gestiegen. Real, also um Teuerungs-, Verkaufstags- und Feiertagseffekte bereinigt, betrug das Plus gegenüber 2012 2,3 Prozent, teilte das Bundesamt für Statistik (BFS) mit.

Überdurchschnittlich stark stieg dabei im Juni die Nachfrage im Nicht-Nahrungsmittelsektor mit einem Plus von 4 Prozent. Rückläufig waren hingegen die Umsätze bei Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren (-1,3 Prozent).

Gegenüber dem Vormonat legten die Umsätze im Detailhandel ohne Treibstoffe saisonbereinigt real um 0,3 Prozent zu. Beim Umsatz mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren wurde dabei allerdings ein Rückgang von real 0,3 Prozent verzeichnet, im Nicht-Nahrungsmittelsektor ein Plus von 1,1 Prozent.

(chb/sda)