1. Home
  2. Schweizer Tourismus und Handel im Aufwind

Einschätzung
Schweizer Tourismus und Handel im Aufwind

Einkaufswagen: Füllt sich langsam wieder. Keystone

Das Konsumklima in der Schweiz hat sich im Juni verbessert. Das zeigt ein Indikator der Grossbank UBS. Vor allem die Stimmung im Detailhandel und im Tourismus hat sich aufgehellt.

Veröffentlicht am 27.07.2016

Der Tourismus und der Detailhandel, zwei Branchen die jüngst besonders unter der Frankenstärke gelitten haben, scheinen sich allmählich zu erholen. Das zumindest zeigt der neue UBS-Konsumindikator für den Monat Juni.

Der Indikator stieg gegenüber dem Mai von 1,24 auf 1,34 Punkte, wie die UBS am Mittwoch mitteilte. Den Aufwärtstrend beim Schweizer Privatkonsum führt die Grossbank auf die steigende Zahl von Logiernächten inländischer Hotelgäste zurück. Zudem zeige sich auch im Detailhandel eine leichte Verbesserung.

Konsum als BIP-Stütze

Trotz der positiven Vorzeichnen rechnen die UBS-Ökonomen nicht damit, dass der Konsum im weiteren Jahresverlauf an das starke Wachstum aus dem ersten Quartal wird anknüpfen kann. Neben der angespannten Lage am Arbeitsmarkt dürfte auch die abnehmende Zuwanderung ein Hemmschuh sein.

Der Privatkonsum ist mit einem Anteil von gut 50 Prozent die mit Abstand wichtigste Komponente des Bruttoinlandprodukts.

(sda/ise/ama)

Anzeige