In der Schweiz rechnen immer mehr Finanzexperten mit einer stabilen Konjunkturentwicklung und nicht mehr mit einer Verbesserung. Der ZEW-Erwartungsindikator sank gegenüber dem Vormonat um 12,0 Zähler auf 7,0 Punkte, wie Credit Suisse mitteilte.

Zurückzuführen ist das den Experten der Grossbank zufolge vor allem darauf, dass deutlich mehr Befragte mit einer unveränderten Konjunkturlage rechnen. Die Zahl derer, die eine Verbesserung oder Verschlechterung erwarten, ging dagegen zurück. Die Credit Suisse erhebt den Index zusammen mit dem Mannheimer Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung.

Positive Konjunkturlage

Auch im Schweizer Hauptexportmarkt Deutschland hatten die Börsenprofis die Wirtschaftsaussichten unter dem Eindruck der Ukraine-Krise im April schlechter bewertet.

Die aktuelle Konjunkturlage in der Schweiz beurteilen die Finanzexperten besser. Der entsprechende Indikator stieg im April um 16,2 Zähler auf 59,1 Punkte.

Anzeige

(reuters/dbe/vst)