Die Schweizer Banken haben in der vergangenen Woche marginal mehr Geld bei der Schweizerischen Nationalbank (SNB) geparkt als in der Woche davor. Die sogenannten Giroguthaben der Banken bei der Notenbank betrugen in der Woche zum 10. April 377,961 Milliarden Franken, wie die SNB mitteilte. Das entspricht einem Anstieg von 0,574 Milliarden Franken gegenüber der Woche davor.

Die Guthaben gelten als Indiz dafür, ob die SNB im Devisenmarkt interveniert oder nicht. In den vergangenen Wochen hatten sie sich nicht markant geändert.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

(reuters/chb)