1. Home
  2. SNB-Reserven steigen auf über 509 Milliarden Franken

Zahlen
SNB-Reserven steigen auf über 509 Milliarden Franken

Schweizer Nationalbank: Keien Angaben zu möglichen Devisenkäufen. Keystone

Die Devisenreserven der Schweizer Nationalbank sind im Februar weiter gestiegen. Dazu beigetragen haben dürften Wechselkursgewinne.

Veröffentlicht am 06.03.2015

Die Devisenreserven der Schweizerischen Nationalbank (SNB) sind im Februar auf umgerechnet 509,25 Milliarden Franken gestiegen. Das sind 10,8 Milliarden mehr als im Januar.

Angaben zu möglichen Devisenkäufen enthält die am Freitag publizierte Monatsstatistik der SNB nicht. Zum Anstieg um 2,2 Prozent beigetragen haben dürften Wechselkursgewinne, weil sich diverse Währungen vom Absturz nach der Aufgabe des Euro-Mindestkurses am 15. Januar etwas erholt haben.

Euro um über 15 Prozent schwächer

Ende Februar war ein Euro knapp 1,07 Franken wert. Am Freitagmorgen notierte die europäische Gemeinschaftswährung bei 1,0740 Franken und der Dollar bei 97,50 Rappen.

Im Januar waren die Devisenreserven der SNB umgerechnet um 3,3 Milliarden Franken gestiegen, obwohl die wichtigsten Anlagewährungen Euro und Dollar zeitweise um über 15 Prozent nachgegeben hatten. Analysten errechneten daraus, dass die SNB im Januar für rund 57 Milliarden Franken Devisen gekauft habe, um den Franken zu schwächen.

46 Prozent Euro-Anlagen

Im Dezember waren die Devisenreserven gar um gut 32 Milliarden Franken angeschwollen. Zum Jahresende machten Euro-Anlagen 46 Prozent der Devisenreserven aus, der Dollar kam auf 29 Prozent.

(sda/tno/lur)
 

Anzeige