Die spanische Regierung erwartet für dieses Jahr ein höheres Wirtschaftswachstum als bisher angenommen. Spaniens Wirtschaft werde 2014 um fast ein Prozent wachsen, sagte Wirtschaftsminister Luis de Guindos in Brüssel.

Neue Arbeitsplätze

Die Regierung von Ministerpräsident Mariano Rajoy war in ihrem Haushalt für 2014 bisher von einem Wachstum von 0,7 Prozent ausgegangen. Erstmals seit Beginn der Krise werde die spanische Wirtschaft unter dem Strich neue Arbeitsplätze schaffen, kündigte De Guindos nach Angaben des staatlichen Rundfunks RNE an. «Spanien steht erst am Anfang eines langen und schwierigen Weges», sagte der Minister. «Das grösste Problem liegt in der Arbeitslosenquote von 26 Prozent.»

(awp/dbe)

Anzeige