Die Wirtschaft Spaniens scheint die lange Rezession endgültig hinter sich gelassen zu haben. Nach Zahlen des Statistikamts INE wuchs die viertgrösste Wirtschaft des Euroraums im Schlussquartal 2013 um 0,3 Prozent zum Vorquartal. Es ist bereits das zweite Quartal in Folge mit leichtem Wachstum. Von Juli bis September war die Wirtschaftsleistung um 0,1 Prozent gestiegen.

Keine überraschende Entwicklung

Die Entwicklung kommt nicht überraschend, Bankvolkswirte hatten mit ihr gerechnet. Spaniens Wirtschaftsminister Luis de Guindos hatte die aktuelle Wachstumsrate bereits Mitte Januar im Parlament genannt. Allerdings lag die Wirtschaftsleistung noch leicht unter dem Niveau des Schlussquartals 2012. In dieser Betrachtung auf Jahressicht hat sich der Sinkflug aber stark verlangsamt.

(awp/dbe/sim)