Spanische Banken werden sich nach den Worten von Wirtschaftsminister Luis de Guindos zwischen 17 und 18 Milliarden Euro bei der Europäischen Zentralbank (EZB) leihen. Diese Summe dürften sie bei der zweiten Auktion der EZB im Dezember aufnehmen, sagte der Politiker in Madrid.

Bei der Premiere im September hatten sich die spanischen Banken 15 Milliarden Euro geliehen. Die EZB hatte den Geldhäusern der Euro-Zone insgesamt 400 Milliarden Euro angeboten, wovon aber nur 82,6 Milliarden abgerufen wurden. Mit den vierjährigen Darlehen will die EZB dafür sorgen, dass die Konjunktur angekurbelt wird.

(reuters/dbe/ama)