Die Stimmung in der chinesischen Industrie hat sich im Mai verbessert. Der vorläufige Einkaufsmanagerindex der britischen Grossbank HSBC für das herstellende Gewerbe stieg von 48,1 im Vormonat auf 49,7, wie das Finanzhaus mitteilte.

Die Verbesserung stütze sich auf neue Aufträge unter anderem für Exporte. Allerdings zeige sich der Aufschwung noch nicht in der Beschäftigung.

Noch immer unter kritischer Marke

Der Index liegt weiter unter der kritischen Mark von 50, unter der von schrumpfender Industrietätigkeit auszugehen ist. Auch angesichts der Abkühlung des Immobilienmarktes sieht HSBC-Ökonom Hongbin Qu weiter Gefahren für die Konjunktur. Eine Lockerung der Geldpolitik sei notwendig, um das Wachstum zu untermauern.

(sda/dbe/vst)