1. Home
  2. Konjunktur
  3. Terrorattacke: Pariser Hotelbetten bleiben leer

Rückgang
Terrorattacke: Pariser Hotelbetten bleiben leer

Hotelzimmer: Der Touristenmagnet Paris zieht weniger Gäste an. Keystone

Nach den Terroranschlägen meiden weiterhin viele Touristen Paris. Hotelbesitzer klagen über einen massiven Rückgang der Gäste. Doch eine grosse Kette ist zuversichtlich.

Veröffentlicht am 02.12.2015

Hotels in Paris nehmen einem Branchenvertreter zufolge auch rund drei Wochen nach den Anschlägen noch etwa 30 bis 40 Prozent weniger ein.

Restaurants machten nach wie vor mehr als ein Drittel weniger Umsatz als im Jahr zuvor, sagte der für die Region zuständige Vertreter vom französischen Hotelverband, Christian Navet, der Nachrichtenagentur Reuters. Die Buchungen für das Jahresende lägen deutlich unter Vorjahresniveau.

Zuvor war die Situation noch schlimmer

In der Woche nach der Anschlagserie von radikalen Islamisten mit mindestens 130 Toten waren die Hoteleinnahmen in der Pariser Region zunächst um die Hälfte eingebrochen.

Europas grösster Hotelbetreiber Accor geht davon aus, dass die Folgen drei oder vier Monate lang zu spüren sein werden, wie Konzernchef Sebastien Bazin dem Sender BFM Business TV sagte. Gleichwohl hält die Kette, zu der die Marken «Sofitel» und «Ibis» gehören, an ihren Jahreszielen fest. Anleger honorierten dies mit einem Kursaufschlag von bis zu zwei Prozent.

(reuters/mbü/ama)

Anzeige