Die türkische Wirtschaft ist im dritten Quartal und damit nach dem Putschversuch erstmals seit dem Krisenjahr 2009 geschrumpft. Das Bruttoinlandprodukt nahm um 1,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ab, wie das Statistikamt am Montag mitteilte.

Ökonomen hatten lediglich mit einem Minus von 0,5 Prozent gerechnet. Nach dem Putschversuch im Juli waren Verbraucher- und Investorenvertrauen eingebrochen. Ausserdem mieden viele Touristen das Land.

Tausende Menschen verhaftet

Die Behörden haben als Reaktionen auf den Putschversuch Tausende Menschen verhaftet und aus dem Staatsdienst entfernt. Die Landeswährung Lira rutschte auf ein Rekordtief zum Dollar.

Die Wirtschaft werde künftig wieder wachsen, erklärte der Berater von Präsident Recep Tayyip Erdogan, Bulent Gedikli. Der Rückgang des Bruttoinlandproduktes spiegele nicht das Potenzial der Wirtschaft wider.

(reuters/me)

Anzeige