1. Home
  2. Konjunktur
  3. Twint: Jetzt sind alle grosse Banken am Start

Debüt
Twint: Jetzt sind alle grosse Banken am Start

Twint: Jetzt sind alle grosse Banken am Start
Twint: Die Schweizer Lösung tritt gegen Samsung und Apple an. zvg

Nun ist Twint bei allen grossen Schweizer Banken verfügbar: Die Credit Suisse, Postfinance, Raiffeisen und die Waadtländer Kantonalbank haben heute ihre Apps für die Bezahllösung lanciert.

Nun ist der Start von Twint vollzogen: Bei den sechs grössten Schweizer Banken steht die Bezahllösung seit heute Dienstag als App zur Verfügung. Die UBS und die Zürcher Kantonalbank hatten ihre Twint-Apps bereits im April vorgestellt.

Jetzt haben die Credit Suisse, Postfinance, Raiffeisen und die Waadtländer Kantonalbank nachgezogen, wie Twint bekanntgab. Insgesamt machen über 30 Banken und zahlreiche Händler bei der Schweizer Bezahllösung mit.

Im Wettstreit mit ausländischen Giganten

Mit den Apps können die Kunden Twint mit ihrem Bankkonto verbinden. Zuvor stand ihnen Twint nur als Prepaid-App zur Verfügung. Um damit an der Ladenkasse zu bezahlen,  mussten sie zuerst Geld darauf laden. Jetzt können die Kunden direkt bezahlen.

Twint hat bereits starke Konkurrenz aus dem Ausland: Sowohl Apple wie auch Samsung sind schon auf dem lukrativen Schweizer Markt aktiv. Samsung lancierte Samsung Pay letzte Woche in der Schweiz. Apple Pay ist hierzulande schon seit letztem Sommer erhältlich.

 (mbü/me)

Anzeige