1. Home
  2. Konjunktur
  3. US-Aufsicht gewährt UBS und CS eine Gnadefrist

Frist
US-Aufsicht gewährt UBS und CS eine Gnadefrist

UBS-Logo in New York: Die US-Aufsicht will von den Grossbank Pläne sehen. Keystone

Die ausländischen Grossbanken müssen der US-Aufsicht darlegen, wie sie einer Pleite vorbeugen wollen. Die UBS und CS können nun länger an diesen Plänen feilen.

Veröffentlicht am 24.03.2017

Die US-Aufseher haben die Abwicklungspläne von 15 amerikanischen Grossbanken für den Fall einer Pleite gutgeheissen. Vier Auslandsbanken erhalten ein Jahr mehr Zeit, um ihre sogenannten «Testamente» nachzubessern.

Die Deutsche Bank, die Credit Suisse und UBS sowie die britische Barclays müssen ihre Notfallpläne bis Juli 2018 einreichen, wie die US-Notenbank (Fed) und der Einlagensicherungsfonds (FDIC) mitteilten.

US-Banken als Musterschüler

Bei den geprüften 16 US-Banken mahnten die Aufseher lediglich bei Northern Trust Mängel an. Das Institut muss seine Pläne bis Jahresende nachbessern.

(reuters/mbü/chb)

Anzeige