Die US-Unternehmen haben ihre Produktion im Oktober überraschend gedrosselt. Sie stellten 0,1 Prozent weniger her als im Vormonat, wie die US-Notenbank Federal Reserve mitteilte. Im September hatte es noch ein Plus von 0,7 Prozent gegeben.

Die Auslastung der Unternehmen fiel um 0,2 Punkte auf 78,1 Prozent. In einzelnen Zweigen fiel das Ergebnis sehr unterschiedlich aus. Die Industrie fuhr ihre Produktion um 0,3 Prozent nach oben. Die Versorger erzeugten dagegen 1,1 Prozent weniger, die Bergwerke meldeten sogar ein Minus von 1,6 Prozent.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Die Aussichten für das Jahresende sind eher gedämpft. Die Industrie im wichtigen US-Bundesstaat New York schaltete im November überraschend einen Gang zurück. Der Empire-State-Index fiel auf minus 2,21 von plus 1,52 Punkten im Vormonat, wie die New Yorker Federal Reserve mitteilte.

Damit weist das Barometer erstmals seit Mai einen negativen Wert auf. Ein Wert über der Null-Marke signalisiert ein Wachstum im Vergleich zum Vormonat. Die Preise für Exporte fielen im Oktober zudem um 0,5 Prozent und signalisieren eine schwächelnde globale Nachfrage.

(sda/chb)