Die Geschäfte der US-Industrie haben im Oktober unbeeindruckt vom Haushaltsnotstand der Regierung so stark zugelegt wie seit zweieinhalb Jahren nicht mehr. Der an den Finanzmärkten stark beachtete Konjunkturindex der US-Einkaufsmanager stieg überraschend den fünften Monat in Folge.

Er legte um 0,2 auf 56,4 Punkte zu, wie das Institute for Supply Management (ISM) mitteilte. Das Barometer signalisiert ab 50 Punkten Wachstum. Allerdings stellten die Unternehmen nicht mehr so viele Mitarbeiter ein wie noch im Vormonat, obwohl sich die Aufträge besser entwickelten.

Der vom Markit-Institut ermittelte Einkaufsmanager-Index für die Industrie fiel dagegen auf den niedrigsten Wert seit einem Jahr. Beide Institute nutzen unterschiedliche Methoden, etwa für die Bereinigung von saisonalen Schwankungen.

(chb/sda/muv)