Der US-Finanzinvestor Lone Star will von den steigenden Immobilenpreisen in London profitieren und sichert sich für knapp eine Milliarde Euro ein rares Stück Bauland in der britischen Hauptstadt. Lone Star kündigte am Mittwoch an, für 131 Pence je Aktie die Immobilienfirma Quintain Estates zu kaufen, der gut 17 Hektar Land in der Nähe des Wembley-Stadions gehören.

Die Quintain-Aktien legten daraufhin um fast ein Viertel zu und gehörten damit zu den grössten Gewinnern an der Londoner Börse. Über die nötigen Baugenehmigungen verfügt Quintain nicht. Analysten rieten den Aktionären deswegen, ihre Papiere an Lone Star zu geben.

Häuserpreise steigen immer höher

Lone Star gehört zu den wichtigsten Investoren am britischen Immobilienmarkt. Die Preise für Häuser und Wohnungen in London schnellten in den vergangenen beiden Jahren auf Rekordniveaus nach oben, auch getrieben durch staatlich vergünstigte Hypotheken. Für dieses Jahr rechnen Fachleute mit einem weiteren Anstieg.

(reuters/mbü)