Die Stimmung der US-Konsumenten hat sich überraschend deutlich aufgehellt und ist so gut wie zuletzt im Juli 2007. Das Barometer für das Konsumentenvertrauen stieg im Mai nach endgültigen Berechnungen auf 84,5 von 76,4 Punkten im Vormonat.

Dies teilten Thomson Reuters und die Universität Michigan am Freitag mit. In einer ersten Schätzung war ein Wert von 83,7 Punkten veranschlagt worden.

Die Konsumentenstimmung gilt als wichtiges Konjunkturbarometer, das die Stimmung und das Kaufverhalten der US-Konsumenten im Voraus anzeigt. Die Konsumausgaben machen rund 70 Prozent der Wirtschaftsleistung der USA aus.

Die US-Wirtschaft war im ersten Quartal mit einer aufs Jahr hochgerechneten Rate von 2,4 Prozent zwar etwas langsamer gewachsen als zunächst angenommen. Doch hatten kauffreudige Konsumenten ihre Konsumausgaben um 3,4 Prozent gesteigert.

(tke/sda)

Anzeige