Die US-Wirtschaft ist im dritten Quartal schneller gewachsen als zunächst geschätzt. Die Statistikbehörde Federal Bureau of Economy Analysis korrigierte ihre erste Schätzung am Dienstag nach oben.

Auf Jahresbasis sei das Bruttoinlandprodukt (BIP) der grössten Volkswirtschaft der Welt in den drei Monaten von Juli bis September um 2,1 Prozent gewachsen. Die erste Schätzung hatte bei 1,5 Prozent gelegen.

Hinweise auf Zinswende

Im zweiten Quartal war die Wirtschaftsleistung noch um 3,9 Prozent auf Jahresbasis gewachsen. Für den Rückgang ist eine Investitionsschwäche verantwortlich, die aber geringer ausfiel als zunächst angenommen. Wachstumszahlen werden in den USA auf ein Jahr hochgerechnet.

Die Finanzmärkte schauen derzeit besonders genau auf Konjunkturdaten aus der weltgrössten Volkswirtschaft. Hinweise auf eine Belebung machen eine Zinserhöhung der US-Notenbank Federal Reserve im Dezember wahrscheinlicher. Es wäre die erste seit fast zehn Jahren.

(sda/dbe/ama)