Die US-Wirtschaft ist zum Jahresstart geschrumpft. Nach Regierungszahlen vom Freitag ging das Bruttoinlandsprodukt (BIP) von Januar bis März auf das Jahr hochgerechnet um 0,7 Prozent zurück. In einer vorherigen Schätzung war noch ein leichter Zuwachs um 0,2 Prozent ermittelt worden. Bankvolkswirte hatten mit einem stärkeren Minus von 0,9 Prozent gerechnet. Das extrem kalte Winterwetter und die zahlreichen Hafenstreiks dürften die Wirtschaft stark belastet haben.

Wachstumszahlen werden in den USA auf ein Jahr hochgerechnet. Sie geben an, wie stark die Wirtschaft wachsen würde, wenn das Tempo ein Jahr lang gehalten würde. In Europa wird auf diese Annualisierung verzichtet. Die Wachstumsraten sind deshalb geringer und nicht unmittelbar mit amerikanischen Zahlen vergleichbar.

(awp/me)