Die USA prognostizieren für dieses Jahr ein niedrigeres Haushaltsdefizit. Die Regierung rechnet zum Abschluss des Fiskaljahres Ende September mit einem Fehlbetrag von 583 Milliarden Dollar, wie das US-Präsidialamt zum Wochenschluss mitteilte.

Die Schätzung liegt 66 Milliarden Dollar unter den früheren Erwartungen. Grund für den optimistischeren Ausblick seien positive Konjunkturdaten. So wächst der US-Arbeitsmarkt so stark wie seit langem nicht mehr.

Nach den Angaben stieg die Zahl der Arbeitsplätze ausserhalb der Landwirtschaft im Juni um 288'000 und damit deutlich stärker als erwartet. Das Wachstum liegt damit seit fast einem halben Jahr ohne Unterbrechung über der Schwelle von 200'000 Jobs. Die Arbeitslosenzahl steht mit 6,1 Prozent auf dem niedrigsten Wert seit fast sechs Jahren.

(sda/chb)