Nachdem die Hypothekar-Zinsen unmittelbar nach dem SNB-Zinsentscheid im Januar 2015 überraschend relativ deutlich nach oben geschnellt waren, haben sie sich unterdessen wieder stark zurückgebildet und zum Teil Rekordtiefs erreicht. Wie der Hypo- und Vorsorgeberater Moneypark am Dienstag mitteilte, sind die Hypo-Zinsen für verschiedene Laufzeiten diese Woche auf die tiefsten je gemessenen Durchschnittswerte gefallen. Die durchschnittlichen Sätze betragen derzeit 1,11 Prozent für zweijährige, 1,12 Prozent für 3-jährige, 1,18 Prozent für fünfjährige und 1,30 Prozent für siebenjährige Festhypotheken.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Bei den Laufzeiten drei, fünf und sieben Jahren handelt es sich laut der Berechnung um absolute Tiefstwerte, 2-Jährige Festhypotheken waren letztmals (beziehungsweise erstmals) nach dem SNB-Entscheid im Januar 2015 derart günstig. Festhypotheken mit einer Laufzeit von zehn Jahren kratzen mit durchschnittlich 1,55 Prozent Zins laut Moneypark ebenfalls am Rekord-Tief (1,52 Prozent am 26.1.2015), ebenso die Libor-Hypotheken.

(awp/mbü/ama)