Volkswagen verschärft angesichts der Abgaskrise sein Sparprogramm und fährt die Investitionen zurück. Sie sollen gegenüber der bisherigen Planung um eine Milliarde Euro im Jahr gekürzt werden, das Programm zur Effizienzsteigerung werde beschleunigt, teilte die Hauptmarke VW am Dienstag mit.

Zugleich kündigte VW-Markenchef Herbert Diess eine Neuausrichtung der Modellpolitik an. Dadurch sollen mehr Elektroautos und Fahrzeuge mit Plug-in-Hybridantrieb auf den Markt gebracht werden. Das Baukastensystem des Konzerns wird nun auch für Elektroautos angewendet.

Milliarden-Bussen drohen

Diess' Vorgänger Martin Winterkorn hatte bereits ein Programm aufgelegt, um die Kosten der Marke VW bis 2017 um fünf Milliarden Euro zu senken. Wegen der Manipulation von Diesel-Abgaswerten ermitteln weltweit Behörden gegen VW. Die Wolfsburger müssen mit milliardenschweren Strafzahlungen und Schadensersatzforderungen. Allein für millionenfache Rückrufe hat der Konzern 6,5 Milliarden Euro zur Seite gelegt.

(reuters/dbe/ama/chb)