Sorgen um China und das globale Wachstum sowie die Unsicherheit rund um eine Zinswende in den USA haben der Wall Street im August die Bilanz verhagelt. Am letzten Handelstag des Monats ging der Dow Jones Industrial am Montag mit einem Abschlag von 0,69 Prozent bei 16 528,03 Punkten aus dem Handel.

Damit verlor der US-Leitindex im August 6,57 Prozent, dass ist die schwächste Monatsbilanz seit Mai 2010.

Gewinn für 2015 aufgezehrt

Mit einem zwischenzeitlichen Rutsch auf 15'370 Punkte hätte er sogar noch deutlich schwächer abschneiden können. Aber auch so sind die einstigen Gewinne für 2015 aufgezehrt und in einen Verlust von über 7 Prozent verwandelt worden.

Kaum besser erging es dem S&P-500-Index und Nasdaq 100 mit den verlustreichsten Monaten seit 2012. Am Montag sank der marktbreite S&P um 0,84 Prozent auf 1972,18 Punkte, während der technologielastige Auswahlindex um 1,26 Prozent auf 4274,58 Punkte nachgab. Er liegt für das laufende Jahr noch knapp im Plus.

Anzeige

(awp/mbü)