In Grossbritannien ist die Arbeitslosigkeit auf den tiefsten Stand seit Mitte 2008 gefallen. In den Monaten Juni bis August sackte die Arbeitslosenquote auf 5,4 Prozent. In den Monaten zuvor hatte die Quote bei 5,5 Prozent gelegen.

Zugleich stieg die Zahl der Beschäftigten um 140'000 auf 31,1 Millionen, wie das nationale Statistikamt am Mittwoch mitteilte. Damit kletterte der Anteil der Beschäftigten unter den 16- bis 64-Jährigen auf 73,6 Prozent - dies ist der höchste Stand seit Beginn der Datenerhebung 1971.

Höhere Löhne

Die Konsumenten profitieren zunehmend von der guten Konjunktur in Grossbritannien. Denn die durchschnittlichen Löhne samt Bonuszahlungen lagen drei Prozent über dem Niveau vor einem Jahr. Dies dürfte das Konsumentenvertrauen stärken und auch dank der zuletzt niedrigen Inflation den privaten Konsum ankurbeln, sagte ein Analyst.

(sda/dbe/mbü)