Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA ist gefallen. Sie ging in der letzten Woche um 16'000 auf 339'000 zurück, teilte das Arbeitsministerium in Washington mit. Im Vier-Wochen-Schnitt gab es einen Rückgang um 4500 auf 357'500.

Zuletzt hatten sich die Hinweise auf eine Konjunkturbelebung verdichtet. Nach Prognose von Ökonomen ist die US-Wirtschaft von Januar bis März mit einer Jahresrate von 3 Prozent gewachsen, nach 0,4 Prozent im Schlussquartal 2012.

Die Daten für das erste Quartal werden am Freitag veröffentlicht.

Anzeige

(rcv/tno/sda)