Den Wettanbietern in der englischen Premier League droht beim Titelgewinn des krassen Aussenseiters Leicester City der grösste Verlust seit Bestehen der Fussballliga. Das Minus könne sich auf rund zehn Millionen Pfund (14,1 Millionen Franken) summieren, wie das Unternehmen William Hill am Dienstag mitteilte.  Sollte Leicester am Sonntag bei Manchester United gewinnen, wäre der Titel schon zwei Spieltage vor Saisonschluss unter Dach und Fach. Allein William Hill würde das mehr als drei Millionen Pfund kosten.

Wer zu Saisonbeginn ein Pfund auf Leicester setzte, bekommt bis zu 5000 Pfund ausgezahlt. «Eine Gewinnquote von 5000:1 gab es noch nie», sagte Hill-Sprecher Joe Crilly. Leicester die Daumen drücken dürfte vor allem ein Engländer aus dem Ort Guildford: Er hat 75 Pfund auf deren Titelgewinn gewettet. Ihm winkt für den Einsatz nun ein Gewinn von 112’500 Pfund.

Leicester führt vor Tottenham

Leicester führt die Tabelle mit sieben Punkten Vorsprung vor den Tottenham Hotspurs an, namhafte Teams wie Manchester United, Manchester City, Arsenal oder Chelsea London sowie der FC Liverpool sind noch weiter abgeschlagen. In der vergangenen Saison war Leicester als Liga-Neuling wenige Spieltage vor Schluss noch Tabellenletzter gewesen.

Anzeige

Entsprechend waren die Titel-Erwartungen für die neue Spielzeit gleich null. Bei Leicester spielt auch der ehemalige Captain der Schweizer Nationalmannschaft, Gökhan Inler.

(reuters/mbü/me)