Die Transaktionspreise für Wohneigentum im Kanton Zürich sind im zweiten Quartal 2015 erneut leicht angestiegen. Der Zuwachs ist mit 0,6 Prozent jedoch tiefer als in den vergangenen zwei Quartalen. Dagegen stagnieren sowohl die Angebotspreise für Stockwerkeigentum, als auch die Marktmieten.

Die Zahl der Freihandtransaktionen im Kanton Zürich sei stabil, heisst es in einer Medienmitteilung. Der von der ZKB berechnete Zürcher Wohneigentumsindex ZWEX steht neu bei 277,62 Punkten (Q1 1980 = 100) und erreicht damit einen neuen Höchststand.

Auch um Zürichsee Preisanstieg

Der ZWEX SEE (Q3 2006 = 100), der die Preisentwicklung in den Gemeinden rund um den Zürichsee und der Stadt Zürich abbildet, stieg im Vergleich zum Vorquartal um 0,9 Prozent. Er steht damit neu bei 137,06 Punkten.

Auch der ZWEX REGIO (Q3 2006 = 100), der die Preisentwicklung im restlichen Kanton misst, erlebte einen moderaten Anstieg von 0,4 Prozent. Neu beträgt der Regio-Index 136,96 Punkte.

Der ZWEX wird quartalsweise berechnet. Er misst die Preissteigerung von Wohneigentum im Kanton Zürich seit 1980 und basiert den Angaben zufolge auf Daten von rund 17'900 Transaktionen von Einfamilienhäusern und Stockwerkeigentum.

Anzeige

(awp/chb)