Es ist wahrlich ein imposantes Gebäude, das da direkt am Strand von Dubai steht. Die einem riesigen Segel nachempfundene Silhouette des Burj al Arab ist weltbekannt.

Im Innern steckt eines der luxuriösesten und teuersten Hotels der Welt. Doch im Inneren steckt auch viel architektonische Luft: 39 Prozent seiner Höhe von 321 Meter ist nicht nutzbar, wie eine neue Studie des «Council on Tall Buildings and Urban Habitat» ergeben hat. Das heisst mit anderen Worten: 39 Prozent der Fläche sind nur zum Schein da. Im Jargon spricht man von «vanity height», von Etagen der Eitelkeit.

Der Burj al Arab ist nicht der einzige gepimpte Wolkenkratzer. Gemäss dem Council on Tall Buildings and Urban Habitat werden fast überall unnütze Etagen eingebaut. So ist beim 828 Meter hohen Burj Khalifa 29 Prozent der Höhe unbrauchbar. Beim Bank of America Tower in New York sind von 366 Metern 36 Prozent nicht zu gebrauchen.

Anzeige

Sehen Sie in der Bildergalerie oben, welches Gebäude wie viel unnütze Höhe enthält.