Zypern will zur Finanzierung seines Rettungspakets auch heimische Versicherer, Wohltätigkeitsorganisationen und private Bildungseinrichtungen heranziehen. Diese Unternehmen und Institutionen sollten entgegen ersten Planungen eine Abgabe von 27,5 Prozent auf ihre Spareinlagen bei der Bank of Cyprus - der größten Bank des Euro-Landes - leisten, teilte die zyprische Notenbank mit.

Dadurch solle der Beitrag der privaten Sparer minimiert werden. Im Gegenzug für das zehn Milliarden Euro schwere Hilfspaket von Europäischer Union und Internationalem Währungsfonds (IWF) muss das durch seinen überdimensionierten Finanzsektor in Schieflage geratene Zypern einen Sparkurs fahren. Zudem verlieren viele Kontoinhaber einen beträchtlichen Teil ihrer Guthaben.

(jev/rcv/reuters)