1. Home
  2. Digital Switzerland
  3. Digitales Leben: Bitte keine Mails mehr vom Hotel!

Kolumne
Digitales Leben: Bitte keine Mails mehr vom Hotel!

Hotel: Wer online ein Zimmer bucht, wird schnell mit Emails belästigt. Keystone

Wer online ein Hotel-Zimmer bucht, wird schnell mit vielen Emails belästigt - vor dem Besuch, während des Aufenthalts und auch danach. Und das soll dem Service dienen?

Von Tim Höfinghoff
am 03.09.2015

Kürzlich habe ich in einem Hotel in Mailand übernachtet. Bereits vor der Ankunft hatte ich mehrere E-Mails in der Inbox. Sowohl vom Hotel als auch von der Online-Buchungsplattform, über die ich die Übernachtung gebucht hatte. Eine der Mails wollte mich auf eine persönliche Buchungsseite lotsen, «um meinen Besuch individuell zu gestalten», wie es hiess. Eigentlich wollte ich nichts individuell gestalten. Ich wollte bloss in Ruhe übernachten.

Als ich dann am nächsten Tag ausgecheckt hatte, kam prompt die nächste E-Mail vom Hotel. Dort stand: Niemand sei perfekt und wenn es – aus welchem Grund auch immer – etwas zu bemängeln gebe bezüglich meines Aufenthalts, dann solle ich mich doch «unverzüglich» mit dem General Manager in Kontakt setzen. Unterzeichnet war die Mail von Stefano, der mich kurz zuvor persönlich ausgecheckt hatte. Ich erkannte sein Gesicht auf dem Foto in der Mail.

Entspannung bei Facebook

Nicht lange hat es gedauert, bis sich auch noch die Buchungsplattform meldete. Per Mail natürlich: «Bitte bewerten Sie Ihren Aufenthalt. Diese Unterkunft wurde schon von 2409 Gästen bewertet.»

Um mich von der Hotel-E-Mail-Flut zu entspannen, habe ich mich bei Facebook eingeloggt und durch meine Timeline gescrollt. Mit der Entspannung hat es leider nicht geklappt. Einer meiner Freunde lud mich ein, das Hotel – in dem er gerade ist – mit "Gefällt mir" zu markieren. Das habe ich natürlich nicht gemacht. Ich werde nun für eine Weile nur noch im Zelt übernachten, auf Hotelmails habe ich keine Lust mehr.

Tim Höfinghoff ist Textchef der «Handelszeitung». Hier schreibt er regelmässig über das digitale Leben.

 

Anzeige