Microsoft könnte einem Insider zufolge bald eine Version seiner Office-Software für Apples iPad vorstellen. Wie die Nachrichtenagentur Reuters aus Kreisen erfuhr, könnte der neue Konzernchef Satya Nadella am 27. März den von Analysten lang geforderten Schritt vollziehen.

Dann spricht der Nachfolger von Steve Ballmer bei seinem ersten grossen Presseauftritt vor führenden Branchen- und Medienvertretern in San Francisco. Die Internet-Site Re/code hatte zuerst darüber berichtet. Microsoft lehnte es vorerst ab, auf Einzelheiten des Auftritts einzugehen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Microsoft fürchtet bisher Schwächung des Produkts

Experten fordern von Microsoft angesichts rückläufiger PC-Verkaufszahlen seit Jahren, das profitabelste Produkt des Software-Konzerns auch für die Tablet-Computer des Konkurrenten anzubieten. Ihren Schätzungen zufolge entgehen Microsoft im Moment Umsätze von etwa 2,5 Milliarden Dollar im Jahr.

Allerdings fürchtet das Unternehmen aus Redmond bislang, dass mit einer solchen Öffnung von Office das zweite zentrale Microsoft-Produkt, Windows, geschwächt werden könnte. Von Apples iPad sind bislang schätzungsweise fast 200 Millionen Stück verkauft worden.

(reuters/vst)