Gleichzeitig mit der Bekanntgabe der Quartalsergebnisse überraschte der Konzern mit einem Personalwechsel an der Spitze des Unternehmens. Finanzchef Eric Elzvik verlässt ABB per März 2017 und will sich neuen beruflichen Herausforderungen ausserhalb von ABB zuwenden.

Auf ihn folgt als neuer Finanzchef ab April 2017 Timo Ihamuotila, der von Nokia zu ABB stösst. Ihamuotila war sieben Jahre CFO bei dem finnischen Technologiekonzern. Er wird bei ABB auch Mitglied der Konzernleitung. Timo Ihamuotila wird die Nachfolge von Eric Elzvik in einem geordneten Übergangsprozess antreten. Elzvik wird sich nach einer sorgfältigen Übergabe im zweiten Quartal neuen beruflichen Herausforderungen au ss erhalb von ABB zuwenden.

«Erfahrener CFO»

Ihamuotila wechselt von Nokia zu ABB, wo er seit 2009 die Funktion des CFO ausübt. In dieser Rolle hat er entscheidend zum Turnaround und zur Neupositionierung von Nokia als «weltweit führendes Unternehmen für Technologien, die Menschen und Dinge miteinander verbinden» beigetragen – durch die Änderung von Geschäftsmodellen, ein aktives Portfoliomanagement und operative Verbesserungen, schreibt ABB.

Der Finne bringt 26 Jahre Erfahrung im Kommunikations - und Bankensektor mit und verfügt über umfassende Kenntnis im Finanzwesen, Controlling, M&A und der Geschäftsleitung, schreibt ABB weiter.

«Timo ist ein erfahrener CFO mit einem beeindruckenden globalen Leistungsausweis», sagte Ulrich Spiesshofer, CEO von ABB. «Er besitzt weitreichende und tiefgehende Erfahrung in allen Aspekten des Finanzwesens und in der Transformation von Unternehmen in Zeiten der industriellen Digitalisierung. Mit seinem breit gefächerten Know-how, das sich von Finanzmanagement bis zur Geschäftsleitung erstreckt, ist er der ideale Kandidat für die zukünftige Leitung unserer Finanzorganisation. Gemeinsam mit ihm werden wir die Transformation von ABB zum führenden Anbieter in der digitalen Industrie vorantreiben. Ich freue mich sehr, Timo in diesen spannenden Zeiten, in denen wir maximalen Wert für alle Aktionär e schaffen wollen, in unserer Konzernleitung willkommen zu heissen», so Spiesshofer.

Anzeige

Spiesshofer weiter: «Gleichzeitig möchte ich Eric Elzvik schon heute herzlich für seinen unermüdlichen Einsatz für ABB und die vielen wertvollen Beiträge danken, die er für das Unternehmen in mehr als 30 Jahren geleistet hat. In seiner Amtszeit als CFO wurde unsere Cash-Kultur gestärkt und das Umlaufvermögen beträchtlich reduziert. Ebenso wurde die Produktivität der Finanzfunktion unter seiner Leitung erheblich g esteigert und za hlreiche Portfoliomass nahmen erfolgreich umgesetzt. Wir wünschen Eric für seinen nächsten Karriereschritt alles Gute, wenn er das Unternehmen nach Abschluss des geordneten Übergabeprozesses im zweiten Quartal 2017 verlässt.»

Gemeinsame Entscheidung

Unternehmenschef Ulrich Spiesshofer betonte in einer Telefonkonferenz am Donnerstagmorgen, dass der Wechsel des Finanzchefs eine gemeinsame Entscheidung mit ihm und Elzvik gewesen sei. Ein Unternehmen in Transformation wie der ABB-Konzern brauche zusätzliches Know-how, sagte Spiesshofer. Dieses Wissen habe er beim Finanzchef von Nokia gefunden, der umfassende Erfahrung bei Transformationsprozessen und digitalen Geschäftsmodellen mitbringe.

Zu welchen Konditionen ABB und Elzvik überein gekommen sind, wollte Spiesshofer nicht sagen. Er verwies diesbezüglich auf Angaben in künftigen Vergütungsberichten. Spiesshofer hob allerdings an der Telefonkonferenz mehrfach hervor, dass eine geordnete Übergabe des Finanzressorts erfolgen werde.

Der ABB-Konzernchef wollte zudem keine Informationen preisgeben, wie der aktivistische Investors Cevian auf den unlängst getroffenen Entscheid reagiert hat, die Stromnetzsparte nicht abzuspalten. Man habe nach dem Investorentag Anfang Oktober zahlreiche Aktionäre getroffen und überwiegend positive Reaktionen erhalten, die besagten Firmenteile nicht abzuspalten.

Anzeige

(sda/chb)