Die Finanzdienstleisterin SIX ist noch immer auf der Suche nach einem Nachfolger für CEO Urs Rüegsegger. Börsenchef Christoph Landis nimmt sich aus dem Rennen.

Der Leiter der SIX Swiss Exchange, wird sich nicht für den per Anfang 2018 offenen Posten als Gruppen-CEO bewerben. «Nicht weil der Job nicht interessant wäre, doch ich bin gerade einmal zwei Jahre Börsenchef», sagte Landis in einem Interview mit «Finanz und Wirtschaft» am Mittwoch. Er habe noch lange nicht alles erreicht, was er möchte, und der Schritt käme für ihn viel zu früh.

Anzeige

Zusammenschluss als Erfolg

Seit Ende Mai ist bekannt, dass CEO Urs Rüegsegger per Ende Jahr die Verantwortung abgeben wird. Einer seiner grössten Verdienste sei es, aus drei Unternehmen mit sehr unterschiedlichen Systemen und Kulturen ein Unternehmen gemacht zu haben, würdigte ihn Landis. Der neue gemeinsame Standort am Zürcher Hard Turm Park sei die Vollendung des Zusammenschlusses.

2008 hatten sich SWX Group, Telekurs Group und SIS Group zur SIX Group zusammengeschlossen, die damit die Geschäftsfelder Wertschriftenhandel, -dienstleistungen sowie Finanzinformationen und Zahlungsverkehr abdeckte.

(sda/jfr)