Die neu gegründete Medien Vielfalt Holding AG übernimmt sämtliche Aktien der bisherigen BaZ Holding, einschliesslich ihrer Verlage und Druckereien. Das berichtet die «Basler Zeitung» («BaZ»).

Hauptaktionär der MedienVielfalt Holding mit ihrem Aktienkapital von 40 Millionen Franken ist Tito Tettamanti. Er hält 18,8 Prozent des Aktienkapitals. Zweitgrösster Aktionär ist Georges Bindschedler. Tettamanti habe gemäss Bericht der «TagesWoche» im Oktober den Kontakt zu Christoph Blocher gesucht.  

Die bisherigen Aktionäre um Moritz Suter sind dem Bericht zufolge aus dem Unternehmen und seinem Verwaltungsrat ausgetreten. Präsident und Delegierter des Verwaltungsrates der «BaZ» wird Filippo Leutenegger. Als weitere Verwaltungsräte der BaZ Holding AG firmieren demnach Peter Wyss, Hans Rudolf Gysin, Adriana Ospel-Bodmer, Karl Schweizer und Urs Gribi.

CEO und Chefredaktor sollen bleiben

«Moritz Suter hat in Basel Wichtiges geleistet. Ihm ist es zu verdanken, dass es die 'Basler Zeitung' heute noch als selbständiges Unternehmen gibt», zitiert das Blatt Tettamanti. «Die Medien Vielfalt Holding mit ihrer breiten Abstützung wird die Position der BaZ als unabhängige Stimme stärken».

CEO Roland Steffen und Chefredaktor Markus Somm bleiben dem Bericht zufolge im Amt.

Tettamanti übernahm 2010 schon einmal

Nach Jahrzehnten im Besitz der Basler Verlegerfamilie Hagemann war die «Basler Zeitung»-Holding im Februar 2010 von Tito Tettamanti und dem Anwalt Martin Wagner übernommen worden.

Nach Wirbel um ein Beratungsmandat von Christoph Blochers Robinvest ging das Unternehmen im November 2010 dann an den Crossair-Gründer Moritz Suter. Der gab nun am Montag bekannt, seine Aktien an Rahel Blocher verkauft zu haben.

Tettamanti habe drei Bedingungen an das neuerliche Engagement gestellt - unter anderem jene, dass mit Leutenegger ein Sanierer sich hinter die «BaZ» machen müsse. Gleichzeitig dürfe Blocher an der MedienVielfalt Holding nicht beteiligt sein.

Anzeige

(tno/vst)