Der ehemalige Novartis-Präsident Daniel Vasella verlässt die Schweiz. Er hat sich an seinem Wohnort, der Zuger Gemeinde Risch, abgemeldet. Die Gemeinde bestätigte gegenüber der Nachrichtenagentur sda Informationen des «SonntagsBlick».

Die Abmeldung sei «kürzlich» erfolgt, sagte ein Vertreter der Gemeinde auf Anfrage. Daniel Vasella wird nun in die USA ziehen. Zum genauen Zeitpunkt konnte die Gemeinde keine Angaben machen.

Daniel Vasella war bis zur letzten Generalversammlung Ende Februar Präsident des Pharmakonzerns Novartis. Dass er, der immer wieder wegen seines Lohns in zweistelliger Millionenhöhe in die Schlagzeilen geraten war, just vor der Abstimmung über die Abzocker-Initiative auch noch die geplante Zahlung von 72 Millionen Franken für ein Konkurrenzverbot öffentlich machte, wurde nicht nur von Wirtschaftsvertretern scharf kritisiert.

Daniela Vasella und der Konzern Novartis haben die Vereinbarung nach einem öffentlichen Sturm der Entrüstung aufgelöst. An seiner letzten Generalversammlung gestand der langjährige Präsident Fehler ein.

(jev/sda)

Anzeige