Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy zieht in den Verwaltungsrat von Europas grösster Hotelkette Accor ein. Bei der Hauptversammlung am Freitag erhielt er 97,37 Prozent der Aktionärsstimmen. Er wird zudem Vorsitzender des neuen Strategiekomitees des französischen Konzerns.

Accor-Chef Sebastien Bazin trat Spekulationen entgegen, dass Sarkozy helfen solle, den Einfluss des chinesischen Grossaktionärs Jin Jiang einzudämmen. Die Berufung habe nichts damit zu tun, sagte er.

Ohne Erfolg bei Comeback

Sarkozy war von 2007 bis 2012 Staatspräsident. Im November scheiterte er bei den Vorwahlen der konservativen Republikaner mit dem Versuch einer erneuten Kandidatur.

(sda/jfr)