1. Home
  2. Management
  3. Fall DSK: Zimmermädchen im Visier der Detektive

Fall DSK: Zimmermädchen im Visier der Detektive

Nicht nur im Fokus der Polizei: das Sofitel-Hotel in New York (Bild: Keystone)

Bei der Verteidigung von Ex-IWF-Chef Strauss-Kahn steht Star-Anwalt Benjamin Brafman im Rampenlicht. Doch Experten sind überzeugt: Im Hintergrund agieren ehemalige Staatsanwälte, Kriminal- und FBI-Bea

Veröffentlicht am 23.05.2011

Ex-IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn war kaum festgenommen, da nahm schon eine ganze Armada an Top-Detektiven die Arbeit auf. Im Vordergrund ist Star-Anwalt Benjamin Brafman im Einsatz, seinen 62-jährigen Mandanten gegen den Vorwurf der versuchten Vergewaltigung zu verteidigen.

Im Hintergrund aber agiert laut Experten eine Reihe ehemaliger Staatsanwälte, Kriminal- und FBI-Beamter. Sie sollen für den einflussreichen Franzosen die Anklage auf Lücken prüfen. Sie suchen Hinweise, die die Glaubwürdigkeit des Zimmermädchens bröckeln lassen, das nach eigenen Angaben von Strauss-Kahn in einem New Yorker Luxushotel sexuell angegriffen wurde.

Strauss-Kahn wies in einem verbitterten Schreiben an die Mitarbeiter des Internationalen Währungsfonds die Vorwürfe der versuchten Vergewaltigung zurück. "Ich bestreite in der am stärksten möglichen Form die Anschuldigungen, denen ich mich jetzt gegenübersehe", heisst es in einem von CNN veröffentlichten Brie. "Ich bin zuversichtlich, dass die Wahrheit ans Licht kommen wird und ich entlastet werde."

Gesucht: Hinweise auf Drogen, Alkohol, Festnahmen

Die Detektive könnten derweil sogar soweit gehen, in Guinea- dem Heimatland der 32-jährigen - zu ermitteln, meint der New Yorker Jura-Professor Frank Bress. "Wenn er die Möglichkeiten hat - und die hat er - werden sie so umfangreich ermitteln wie möglich und jeden Stein umdrehen", sagt Bress mit Blick auf die finanziellen Mittel Strauss-Kahns.

"Man will herausfinden, wer die Klägerin ist", sagt auch Todd Henry, dessen Anwaltskanzlei selbst einen internen Ermittler beschäftigt. "Sie werden alles durchkämmen: Man will wahrscheinlich wissen, an welchen Tagen sie Dienst hatte, zu welchen Zeiten, wie viel Kontakt sie in der Vergangenheit hatte - sexuell und nicht sexuell." Frühere Festnahmen, Drogensucht, Alkoholabhängigkeit oder eine Vorgeschichte mit häufigen Klagen: Alles werde geprüft - alles, was die Hotelangestellte diskreditieren könnte, sagt Henry voraus.

Zwar ist es für wohlhabende Auftraggeber nicht ungewöhnlich, private Ermittler zu beschäftigen. Die Tatsache, dass bei diesem Prozess viel auf dem Spiel steht und der Ex-IWF-Chef besonders tief in die Tasche greifen kann, spricht aber dafür, dass wohl ein Ermittlerteam mit enormen Qualitäten zusammengestellt wurde.

Laut "New York Times" arbeitet eine Firma namens Guidepost Solutions mit Brafman zusammen. Deren Vorsitzender ist der frühere Chef der Strafabteilung der Staatsanwaltschaft Manhattans.

Pathologen, Forensik- und DNA-Experten

Die Glaubwürdigkeit des Zimmermädchens könnte prozessentscheidend sein, wenn Strauss-Kahn vor Gericht argumentieren sollte, dass es einvernehmlichen Sex gegeben habe. Die privaten Ermittler könnten Brafman genügend Munition liefern, wenn es darum geht, einen Vergleich auszuhandeln.

Sollten ernsthaft negative Informationen über das Zimmermädchen ans Licht kommen, könnte Brafman die Staatsanwaltschaft möglicherweise sogar dazu bringen, die Klage fallen zu lassen. "Ich denke ein Schwerpunkt wird darauf liegen, ob sie finanzielle Schwierigkeiten hatte", sagt Bress.

Neben dem Zimmermädchen werden sich die Detektive aber auch auf eine möglichst detailgetreue Rekonstruktion dessen konzentrieren, was am 14. Mai in der Luxussuite des 28. Stocks des Sofitel-Hotels geschah.

Die Ermittler würden sowohl Forensik- und DNA-Experten sowie Pathologen dazu bringen, Krankenunterlagen und Anzeichen für Verletzungen bei beiden Beteiligten zu überprüfen, sagt der frühere New Yorker Staatsanwalt für Sexualverbrechen, Mathew Galluzzo. Zudem würden Überwachungsvideos und die Verwendung elektronischer Türkarten ausgewertet.

(tno/laf/sda)

Anzeige