So viele Milliardäre gab es noch nie. Das US-Wirtschaftsmagazin Forbes erstellt seit mittlerweile 25 Jahren eine Liste der Dollar-Milliardäre auf der Welt. Aktuell sind es 1226 - mehr als bei jeder anderen Aufzeichnung. Auch das Gesamtvermögen liegt mit 4,6 Billionen Dollar (4,600'000'000'000) auf einem Rekordstand.

Unter den Neuzugängen ist auch Ivan Glasenberg. Der Börsengang des Rohstoffriesen Glencore mit Sitz in Baar ZG hat dem CEO einiges an Geld in die Taschen gespült. Er landet nun auf Platz 125 der Liste.

Reichstes Mann der Welt bleibt der Mexikaner Carlos Slim Helu (72). Laut der Liste besitzt der Telekommunikations-Tycoon über 69 Milliarden Dollar.

Damit liegt er das dritte Jahr in Folge an der Spitze der reichsten Menschen der Welt und vor Microsoft-Gründer Bill Gates (56) mit 61 Milliarden Dollar und Investor Warren Buffett (81) mit 44 Milliarden. Allerdings ist Slim fünf Milliarden ärmer als noch vor einem Jahr.

Als reichster Europäer brachte es der Chef des Luxusartikel-Konzerns LVMH, Bernard Arnault, auf Platz vier. Sein Vermögen wird auf 41 Milliarden Dollar geschätzt. Reichster Schweizer ist Ernesto Bertarelli. Der 46-Jährige Halb-Italiener sitzt auf einem Vermögen von rund 10,6 Milliarden Dollar und besetzt damit den 83. Platz.

Anzeige

Mit 425 Milliardären führen die USA unverändert die «Forbes»-Liste der reichsten Menschen der Erde an. Russland verdrängte in diesem Jahr China (ohne Hongkong) vom zweiten auf den dritten Platz. Die meisten Milliardäre (78) leben in Moskau. New York und London folgen mit 58 beziehungsweise 39 Superreichen.