1. Home
  2. Ikea tauscht den Chef aus: Jesper Brodin übernimmt

Umbau
Ikea tauscht den Chef aus: Jesper Brodin übernimmt

Ikea: Möbelgigant aus Schweden. Keystone

Ikea bleibt seinen skandinavischen Wurzeln treu. Ab September übernimmt der bisherige Schwedenchef Jesper Brodin das Steuer beim Möbelhaus von Ingvar Kamprad.

Veröffentlicht am 24.05.2017

Der schwedische Möbelhändler Ikea tauscht seinen Konzernchef aus. Zum 1. September übernimmt der bisherige Schwedenchef Jesper Brodin den Vorsitz der globalen Ikea-Group.

Das teilte das Unternehmen am Mittwoch am niederländischen Konzernsitz Leiden mit. Der in Göteborg geborene Brodin arbeitet seit 1995 in verschiedenen Positionen bei Ikea, unter anderem als Assistent des Ikea-Gründers Ingvar Kamprad.

Mehr Zeit für die Familie

An der Spitze der Gruppe löst er Peter Agnefjall ab. Dieser hatte den Posten seit 2013 inne und will sich nun zunächst mehr um seine Familie kümmern. Er ist seit 22 Jahren bei Ikea, wird die Firma nun aber verlassen.

Seine Entscheidung sei zu respektieren, sagte Ikea-Chairman Lars-Johan Jarnheimer.

Globales Wachstum

Ikea ist bislang vor allem für seine riesigen Möbelhäuser am Stadtrand und günstige Produkte bekannt, die meist selbst von den Kunden zusammengebaut werden müssen. Unter neuer Führung wollen die Skandinavier ihre Vertriebskanäle ausweiten. Bis 2020 wird ein Jahresumsatz von 50 Milliarden Euro angestrebt.

Zuletzt waren es gut 34 Milliarden Euro. Weltweit besuchten rund 783 Millionen Käuferinnen und Käufer die Einrichtungshäuser. China ist neben Australien, Kanada und Polen einer der am schnellsten wachsenden Märkte für den Konzern. Deutschland ist der grösste Markt überhaupt, dicht gefolgt von den USA.

In der Schweiz wird Ikea von Simona Scarpaleggia geleitet. Ein Porträt:

 

(sda/ise/mbü)

Anzeige