Londoner Investmentbanker müssen sich in diesem Jahr auf deutlich sinkende Boni gefasst machen. Laut einer veröffentlichten Studie der britischen Gehalts-Website Emolument dürften die Sonderprämien im Durchschnitt um bis zu neun Prozent sinken verglichen mit 2014.

Grund seien die rückläufigen Einnahmen der Geldhäuser im zweiten Halbjahr. Betroffen seien vor allem Händler und andere Mitarbeiter im Bereich Fixed Income, Rohstoffe und Währungen.

Aktienhändler profitieren

Die Bonuszahlungen im Beratergeschäft dürften nur um drei bis fünf Prozent zurückgehen. Aktienhändler könnten sogar mit einem Anstieg ihrer Boni um zwei bis drei Prozent rechnen. Experten gehen davon aus, dass sich die Einnahmen der Investmentbanken in diesem Jahr um zwei Prozent im Vergleich zu 2014 verringern.

(sda/chb)