Die europäische Regierungen diskutieren intensiv die Nominierung des Gouverneurs der Bank of England, Mark Carney, als nächsten Chef des Internationalen Währungsfonds, sagt eine mit der Angelegenheit vertraute Person.

Carney ist gebürtiger Kanadier, hat aber auch einen britischen und irischen Pass. Damit würde seine Wahl die seit sieben Jahrzehnten währende Praxis, dass ein Europäer die Institution in Washington leitet, technisch gesehen bewahren. Die BOE lehnte eine Stellungnahme in seinem Namen ab.

Die letzten kamen alle aus Europa

Die letzten elf Geschäftsführer des IWF kamen alle aus Europa, einschliesslich Christine Lagarde aus Frankreich, die zurücktreten wird, nachdem sie in dieser Woche als Präsidentin der Europäischen Zentralbank vorgeschlagen wurde, wenn Mario Draghi am 31. Oktober geht.

Europäische Konkurrenten zu Carney könnten immer noch auftauchen. Die Finanzminister der Europäischen Union könnten versuchen, sich auf einem Anfang nächster Woche vorgesehenen Treffen auf einen einzigen Namen zu einigen, sagte eine andere mit der Angelegenheit vertraute Person. Carney ist eindeutig ein qualifizierter Kandidat, aber es gibt auch andere, sagte die Person.

(bloomberg/tdr)

Anzeige