1. Home
  2. Management
  3. Megaupload: Zwei Manager aus Haft entlassen

Megaupload: Zwei Manager aus Haft entlassen

Megaupload-Gründer Kim Schmitz bleibt wegen Fluchtgefahr weiterhin in Haft. (Bild: Keystone)

Ein neuseeländischer Richter hat entschieden, zwei der verhafteten Manager der Filesharing-Plattform Megaupload gegen Kaution freizulassen. Der exzentrische Firmengründer Kim Dotcom bleibt weiterhin i

Veröffentlicht am 26.01.2012

Zwei der vergangene Woche festgenommenen Megaupload-Manager kommen gegen Zahlung einer Kaution auf freien Fuss. Das entschied ein neuseeländischer Richter am Donnerstag. Der Deutsche Finn Batato und der Niederländer Bram van der Kolk wurden aus der Haft entlassen.

Im Fall des deutsch-finnischen Gründers der Internetplattform, Kim Dotcom, hatte das Gericht hingegen am Mittwoch eine Freilassung gegen Kaution abgelehnt. Der Richter hatte den Entscheid mit der hohen Fluchtgefahr begründet.

Bei einem vierten Festgenommenen, einem Deutschen, steht die richterliche Entscheidung noch aus. Ein fünfter Verdächtiger war von der niederländischen Polizei festgenommen worden.

Die Datentausch-Plattform Megaupload war vergangene Woche auf Betreiben der US-Behörden vom Netz genommen worden. Kim Schmitz und seine führenden Mitstreiter wurden in Neuseeland festgenommen. Die Amerikaner haben in Neuseeland einen Auslieferungsantrag gestellt.

Der US-Anklage zufolge war Megaupload ein zentraler Umschlagplatz für Raubkopien von Musik und Kino-Hits. Die Betreiber hätten die massiven Urheberrechtsverletzungen nicht nur gefördert, sondern auch selbst mindestens 150 Millionen Dollar daran verdient, lautet der Vorwurf.

(rcv/chb/sda)

Anzeige