Der weltweit grösste Rückversicherer Munich Re stemmt sich weiter gegen den anhaltenden Preisdruck in der Branche. «Ich bin erstaunt über die, die im Geschäft mit grossen Risiken wie Naturkatastrophen jetzt wachsen wollen», sagte Munich-Re-Chef Nikolaus von Bomhard der Zeitung «Die Welt» (Freitagausgabe). Er wolle da nicht mitmachen und verzichte im Notfall lieber auf Prämieneinnahmen. «Preisdisziplin ist das Gebot der Stunde. Wir geben lieber Geschäft auf, bevor wir es nicht zu risikoadäquaten Preisen zeichnen», sagte er.

Hauptgrund für die stark gestiegene Konkurrenz bei Rückversicherungen sei die immense Geldflut durch die Notenbanken. «Sie führt zu einem verstärkten Wettbewerb, der Preise und Bedingungen ins Rutschen gebracht hat, wie wir es lange nicht mehr, zuletzt vor über zehn Jahren, gesehen haben», sagte Bomhard.

(awp/lur/gku)